Feeds
Artikel
Kommentare

Hömma, kannze noch watt mit den Sportplatz am Kleibrink anfangen? Ja, den gaaps ehrlich!
Kuckma, da musse auffe Beckumer Straße Richtung Beckum fahren und anne Bäckerei dann den rechten Blinker setzen. Und plötzlich bisse auf eine Straße, die heißt „Am Kleibrink“. Warum die nun so heißt, datt kannich nich sagen; ich kann abba sagen, datt an diese Straße ma ein Sportplatz waah. Ein Aschenplatz, mit Laufbahn, mit Sprunggrube und sogar mit ein Gebäude für am umziehen und für auffem Klo gehen.
Und datt Gantze waah gemacht worden für Fußballspiele von Vereine, für am Betriebssport und Schulsport vonne „Pogger“-Schule, also die Paul-Gerhardt-Schule und für die Harkortschule, die ja früher mal Gottfriedschule hieß, bis vor kurzem noch Johanna-Rose-Schule und getz neuerdings Paul-Gerhardt-Schule heißt, dahse umgezogen iss.
Ja, kuck, so ändert sich alles. Und bei eine von meine letzten Rundreisen quer durche Stadt, binnich inne Straße „Am Kleibrink“ gefahren. Einfach mal für am kucken, watt aussem Sportplatz geworden iss.

Pustekuchen Sportplatz. Nix iss mehr da. Lauter Häuser hammse gebaut und da woh mal der Aschenplatz waah, iss getz ein Graben mit ein lebensgefährliches Schild.
Hömma; ich kam aussem staunen ich raus.
Nix gegen Veränderungen bei uns inne Stadt, abba datt nun ein Sportplatz nachem andern verschwindet, datt bringt abba schon am nachdenken. Kein Kleibrink mehr, bald keine Jahnwiese mehr, dann kein Don-Boskop-Platz mehr.
Nachdenklich, nachdenklich.

Tach auch

Basketballer beim Karneval?

Hömma, da brauchse wirklich kein Kenner vonne Szene sein. Abba wenne lange Kerls siehs, dann sind datt entweder Handballers oder Baskteballers. In diese Sportarten brauchse Läutkes mit minnestens zwei Meter Gardemaß. Sons hasse keine Chance für am spielen.
Ja, kuck, und so happich immer sofort meine Eingebung, wennich inne Stadt ein langen Kerl sehe und ich mir dann überlege: „Handball“ oder „Basketball“.
Einmal happich ein von sonne langen Kerls einfach mal gefraacht „Hömma“, happich gefraacht,“ spielze Handball?“ Volltreffer, sachich dir. Datt waah ein Handballer.

Heute beim Karnevalsumzug konntich nich eifach so im Zug springen und fragen; abba datt waah ganz offensichtlich, datt datt Läutkes vom Basketball waahn. Weilse nich so viele inne Gruppe hatten, denn datt iss ja der Unterrschied zwischen Handball und Basketball. Da brauchse beim Handball mehr als wie beim Basketball.
Und so konntich dann bei alle meine Kumpels heute richtig auffe Sahne hauen mit mein Wissen.
Ja, hömma, irgendwann musse datt ja auch mal können. Und wenns nur beim Karnevalsumzug einmal im Jahr iss.

Tach auch!

Hömma, getz iss ja gerade die Zeit vom Ausverkauf, also von den Winterschlussverkauf, den WSV. Alles muss raus, alles wird verramscht und dann iss in einige Tage nix mehr so wie es früher waah.
Genauso kommts mir zurzeit mitte Sportplätze in Ahlen vor. Einer nachem anderen wird verramscht und bald iss nix mehr als wie es früher waah.
Kuckma, datt fing vor Jahre mitte Westfalenkampfbahn an, dann der Theresienhof. Datt sind und waahn alles Sportplätze mitte Tradition und mitte Wert- und Ausnahmestellung.

 

 Nun gut, dann hammse datt Stadion innem Sportpark gebaut, abba getz gehts auf einmnal weiter mitte Entfernung vonne Plätze. Die Jahnwiese iss bald dran, dann den Don-Boskop-Platz. Auch hier waah Sport echte Tradtion.
Ich waah die Tage mal am Don-Boskop-Platz. Ein Trauerspiel sachich dir. Da blutet schomma datt Herzken, ich sachet dir mitten im Gesicht.
Wenn datt so weiter geht, dann hasse bald nur noch ein oder zwei Plätze inne Stadt für am Rumkicken.
Tach auch!

Wann iss Karneval?

Hömma, die Frage nach ein Datum von Karneval zu beantworten, iss gaanich so einfach zu beantworten. Weil datt jedes Jahr immer anners iss. Also nich so wie beim Weihnachten, wohde im Voraus seit Jahren genau weißt: Weihnachten iss immer ein Tach nach Heiligabend. Und datt Datum kennt jeder; Heiligabend iss immer am  24. Dezember. Ohne Ratz und ohne Fatz.
Ja, kuck, und bei Karneval iss datt ehm nich so, weil es kein Heiligabend vorher gibt.

Ich happ abba getz ein Merkmal, datt völlig korrekt und genau iss. Datt iss datt Jahresheft vonne Vorwärtsler. Kennse doch den Verein „Mit Herz im Herzen vonne Stadt“.
Die machen nämlich jedes Jahr so ein Heft mit datt gantze Vereinsgeschehen und verbinden damit immer die Einladung zum Karnevalsfest.
Und soll ich dir ma watt sagen: ich happ mich inne letzte Jahre immer genau drauf verlassen, wenn die Vorwärtsler ihr Vereinsheft auffem Markt gebracht hamm.  Immer pünktlich, immer sauber, immer aktuell und immer bestens gestaltet. Hömma, datt iss Wertarbeit, watt die da inne Druckerei bringen. Und immer so zuverlässlich, datt ich meine Uhr nach stellen kann.
Und glücklichwerweise waah dann  immer Karneval. Seit Jahre happich alle diese Heftkes gesammelt; nich wegen ein Rückblick, wann Karneval iss, nee einfach für ein Überblick auf ein tolles Vereinsleben.
Weisse, ich happ da mein Spass dran, wenns in ein Verein so läuft.

Tach auch!

Abbruch anne Jahnwiese

Hömma, getz gehts abba zur Sache. Anne Jahnwiese. Also mittem Abbruch und mittem Verschwinden vonne Sporttradition.
Sonne kleine Nachhilfe hammse vonne Stadt Ahlen getz von Friederike bekommen. Also diese windige Dame, die inne letzte Tage mal quer durch Deutschland geblasen hat. Auch in Ahlen und anne Jahnwiese.
Und dabei iss dann ein Baum Opfer vonne Windattacke geworden.
Mit dem Erfolg, datt dieser Baum dann auffe Mauer gefallen iss und hattse beschädigt. Nich gantz kaputt isse, die Mauer, dahse ja aus echten Beumer-Ziegel gebaut wurde. Echte deutsche Wertarbeit „Marke Ahlen“.

Alle inne Nachbarschaft vonne Jahnwiese hamm sofort gesacht „Jau“, hammse gesacht, „datt iss der Anfang vom Ende. Friederike hatt die Stadt unterde Arme gegriffen, einmal vonne Kosten mitte Baumfällerei und zum anderen mitte Beschleunigung vom Baubeginn“.
Und noch eins hatt datt Gantze inne Wirkung. Die Flugbahnen und die Einflugschneise vonne Fledermäuse müssen neu berechnet werden.
Datt waah nämlich bis getz ein Hinderungsgrund für den Baubeginn, weil die fliegenden Mäuse noch keine neue Landeerlaubbnis bekommen hatten.
Ja, kuck, so hat Friederike in Ahlen ihre Spuren hinerlassen und die Verändeerung im Stadtbild beschnleunigt und datt Ende vonne Traditionskampfbahn.

Kuck, so schnell geht datt manchmal.
Tach auch!

Vom Rodelberg zum Jodelberg?

Hömma, die Idee als solche waah ja damals mehr als gut. Alz man inne Langst den Berg aufgeschüttet hatte. Für am rodeln.
Inne erste Zeit hat datt ja alles noch gut geklappt. Weil ja Schnee laach und die Schlittens im Winter immer aussem Keller geholt wurden.
Und dann kaahm so einige Läutkes noch auffe Idee und hamm Licht gemacht und eine Hütte für Glühwein. Ja, und dann waahs auf einmal vorbei. Mittem Schnee nämlich. So gantz sporadisch hammse dann noch mal den Rodelberg benutzt und getz?
Getz kannze sagen, datt der Rodelberg nur noch stundenweise benutzt wird. Und datt alles wegen datt Ozzon-Loch und die klimatische Verwandlung. Watt bleibt getz noch anners übrig alz neue Ideen ausse Schublade zu holen.

Getz kuck dir dochma datt Foto genau an. Da iss mehr Gras alz wie Schnee und da kann man doch nich mehr mit ein Schlitten faahn. Abba die Anhöhung vonne Erde, die hat mich auffe Idee gebracht. Nich im Winter, abba im Sommer. Man könnte doch auf den Hügel Läutkes einladen für am singen. Sonne Art Fischer Chöre inne Langst. Singen iss poppolär und da könnte man doch so einige Hundertschaften auffem Hügel stellen, bissken Musik aussem Lautsprecher und ein Dirigent, der alles inne Reihe kricht. Und dann singense und jodelnse inne höchste Töne
Und datt Gantze könnte man dann als Nachtveranstaltung machen, weilja die Lampen da sind.
Also, so gantz abwägig iss meine Idee nich, ich werdse mal weiter verfolgen und im Gerede halten.

Tach auch

Ältere Artikel »